Unser Anspruch an die Pflegequalität

Wie jede Spitex in der Schweiz evaluiert die Angehörigenspitex den Pflegebedarf nach allen Regeln der Pflegekunst – und zwar anhand eines anerkannten Assessmentinstruments. Geichzeitig findet eine Beurteilung der Pflegefähigkeit der pflegenden Angehörigen statt.

Als wichtiges Element der Pflegequalität werden im Pflegeverlaufsbericht alle Tätigkeiten, die von der festgelegten Pflegeplanung abweichen, durch die pflegenden Angehörigen festgehalten. Selbstredend steht den pflegenden Angehörigen jederzeit ein Hintergrunddienst von Pflegefachpersonen der Angehörigenspitex mit Rat und Tat zur Seite. Bei einem Ausfall der pflegenden Angehörigen übernehmen die ausgebildeten Pflegepersonen der Angehörigenspitex auf Wunsch der Angehörigen die pflegerischen Tätigkeiten.

  • Einspringen bei Ausfall der pflegenden Angehörigen
    Unser Pflegepersonal springt in Notsituationen für die pflegenden Angehörigen ein und übernimmt die Grundpflege der pflegebedürftigen Person.
  • Pflegeverlaufsbericht/Pflegedokumentation
    Auf täglicher Basis führen die pflegenden Angehörigen den Pflegeverlaufsbericht und dokumentieren Ihre Pflegemassnahmen.
  • Telefonischer Kontakt
    Je nach Bedürfnis der pflegenden Angehörigen finden regelmässig Telefongespräche mit den Dipl. Pflegefachpersonen statt,
    mindestens aber alle 14 Tage.
  • Besuche vor Ort
    Je nach Pflegesituation begleiten die Dipl. Pflegefachpersonen die pflegenden Angehörigen regelmässig vor Ort, mindestens aber einmal monatlich.
  • Neubeurteilung des Pflegebedarfs (Reassessment)
    Mindestens alle 6 Monate oder bei Bedarf/Anordnung findet ein Reassessment durch die Dipl. Pflegefachpersonen statt.